Grubenfahrt

schichtplan

Beim Schichtplan handelt es sich um die chronologische Auflistung meiner Fototouren, verknüpft mit meinen Entdeckungen und Gedanken. Die Datumsnotation folgt dem Schema Jahr/Monat/Tag. Der jeweils letzte Eintrag steht oben.

Ich zeige hier sämtliche verwertbaren Bilder. Auch solche, die lediglich dokumentarischen Charakter haben und es vom ästhetischen Reiz nicht in einer der Galerien wie "Nachtschicht", "Tagschicht" oder "Halbzeit" geschafft haben. Manche dieser Bilder sind käuflich zu erwerben, jedoch aus rechtlichen oder technischen Gründen bei weitem nicht alle. Sprich mich einfach an, wenn Dich ein bestimmtes Bild interessiert.

Die frühen Bilder sind analog entstanden und mit 5 Millionen Pixel gescannt. Nicht immer waren die Aufnahmen in bestem Zustand. Der Einstieg in die Digitalfotografie im Jahre 2001 brachte einen Rückschritt auf 3 Megapixel. Erst ab 2005 konnte ich wirklich brauchbare Aufnahmen ab 6 Megapixel mit einer digitalen Spiegelreflexkamera erzielen.

Ich möchte mit dem Schichtplan einerseits auf Neuigkeiten auf dieser Website hinweisen als auch eine Art Abriss meiner Touren geben. Damit bewegt sich der Schichtplan irgendwo zwischen "Aktuelles" und "Blog". Am Anfang ist die Ausbeute noch recht mager: Chemischer Film ist teuer in Anschaffung und Entwicklung, Aufnahmen gehen recht häufig in die Hose und früher hatte ich meine Kamera generell eher selten auf einer meiner Touren dabei.

Mit dem Einstieg in die Welt der digitalen Fotografie stieg einerseits die Anzahl der verwertbaren Fotografien, andererseits aber auch mein Verständnis in die Zusammenhänge, die mich umgeben, sowie meine eigenen fotografischen Ansprüche. Erst seit der Anschaffunug einer digitalen Spiegelreflexkamera kann ich endlich die Bilder machen, die es bereits lange vorher in meinem Kopf gab. Was mich am meisten verblüfft: Es wird mir nicht langweilig. Ich bin bei meinen Objekten immer auf der Suche nach dem definitiven Bild. Häufig fallen mir erst bei der Ansicht der fotografischen Ausbeute am heimischen PC Aspekte auf, die es unabdingbar machen, gleich nochmal vor Ort nachzusehen.